Workshop

So gestalten Sie Ihre neue Arbeitgebermarke

Sicherlich ist es für Sie selbstverständlich, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf Ihrer Website werblich ansprechend darzustellen. Wenn Sie im Wettbewerb um Mitarbeiter* vorne mit dabei sein wollen, verwenden Sie bitte die gleiche Logik!

Die „gute alte Zeit“, in der Bewerber Bittsteller waren, die sich glücklich schätzen konnten, von Ihnen eingestellt zu werden, ist für die meisten Unternehmen vorbei.

Je klarer Sie also die Einstellung haben, „wir als Firma bewerben uns um die passenden Bewerber“, desto erfolgreicher werden Sie sein. Denn die meisten Ihrer Mitbewerber haben das so noch nicht verstanden.

Das sind Ihre Ergebnisse im Workshop Arbeitgebermarke gestalten:

  • Sie haben ein klares Konzept zur Weiterentwicklung oder Neugestaltung Ihres bestehenden Außenauftritts
  • Sie haben die wesentlichen Inhalte (Texte, Bilder, Videos) erstellt bzw. zur Gestaltung durch Partner vorbereitet
  • Sie haben den/die passenden Partner für die Umsetzung Ihres Konzeptes gefunden

Das ist unsere gemeinsame Vorgehensweise im Workshop Arbeitgebermarke gestalten:

  • Wir sichten den bestehenden Unternehmensauftritt und legen die Ansprache der Zielgruppen des neuen Auftritts (Kunden, Bewerber, Investoren, Lieferanten…) fest.
  • Wir ergänzen und optimieren bestehenden Content (Texte, Bilder etc.) und nutzen dabei auch u.a. die Möglichkeiten des Storytellings und die Einbindung von Mitarbeitertestimonials
  • Wir machen Festlegungen zur Usability der Website
  • Wir erörtern weitere Möglichkeiten Ihres Unternehmensauftrittes neben der Website
  • Wir wählen den/die für Sie richtigen Partner aus und führen das Briefing durch

Anmerkung: die Ergebnisse der Workshops „Mitarbeiter finden durch Candidate Personas“ und „Wie werden Sie ein attraktiver Arbeitgeber?“ sind wichtige Voraussetzung für diesen Workshop.

Thies Dohrn, Geschäftsführer,
D&CO Plan I Bau I Real

„Der Input von Herrn Mathiesen war ganz wichtig für die Gestaltung des Karrierebereiches unserer Website und für unsere Stellenanzeigen. Seitdem gelingt es uns deutlich besser, richtig gute Bewerber zu erreichen und für unsere Firma zu gewinnen.“

*Es ist immer sowohl die weibliche, männliche und diverse Form gemeint und auch angestellte Führungskräfte zählen als Mitarbeiter